MOVUS - SPEEDY Konfiguration

Inhalt

MOVUS – SPEEDY
Konfiguration
 
movus GmbH, 30.12.2019
 
 

Begriffsbestimmungen

 
Kasse – das Android Gerät, auf welchem die Software Kasse-Speedy läuft.
 
Kassenname – Name der Kasse, welcher in der Kasse unter „Grundeinstellungen“ vergeben wird.
 
Plattform – die Webanwendung, mit welcher man sich auf dem Browser Auswertungen nach verschiedenen Kriterien ansehen und in diverse Formate exportieren kann. https://www.kasse-speedy.de/myspeedy/ 
 
Serverkonto – Konto zur Netzwerkkopplung einer Kasse mit der Plattform. Das Serverkonto wird auf der Kasse angelegt. Mit einem Serverkonto kann man sich auf der Plattform einloggen. 
 
Kassengruppe – Konto, welches zur Netzwerkkopplung dient. Wird auf der Plattform unter einem Serverkonto angelegt. Man muss dazu mit einem Serverkonto auf der Plattform eingeloggt sein.
 
Signaturserver – Android TVBox, welche als Signatur und/oder Druckserver dient.
 
 
Speedy-Links :
 
https://www.kasse-speedy.de – alle Infos bzgl. Speedy, auch Download der Software.
 
http://kasse-speedy.de/server/portal/login.php – Speedy Partnerportal (movus)
 
https://www.kasse-speedy.de/myspeedy – Plattform – Auswerteportal, Anmeldung mit Serverkonto.
 
 

Kassen-Update

 
Update in regelmäßigen Abständen. 
 
Achtung beim Update!
Beachten Sie bitte bei Verwendung der Netzwerkkopplung: 
1. Endabrechnung erstellen
2. Kasse sichern
3. Update durchführen
 
Schritte 1., 2. und 3. unbedingt auf allen verbundenen Kassen ausführen,
da ansonsten eine Serveranmeldung nicht mehr möglich ist.
 
Danach unter Umständen Kasse „Reboot“, da Speedy Inhalte im Cache liegen und die Kasse nicht ordnungsgemäß reagiert.

Kasse „sichern“

 
Synchronisation prüfen:
URL des Datenbankservers (bei Speedy): 
https://kasse-speedy.de/server/service 
Netzwerkkopplung prüfen.
Sync-Service ausschalten
 
Daten sichern:
1) Sichern auf USB-Stick:
Wenn bei sichern auf USB Stick ein Fehler auftritt, wegen dem doch überragenden alles könnenden Android – oder doch nicht – dann auf dem USB Stick ein Verzeichnis mit dem Namen „Android/data/com.pepperm.cashbox.demo/“ anlegen und dorthin die Einstellungen exportieren.
 
2) Per email-Versand
 
Aktionen:
 
a) Vollständiges Datenbankbackup
Die gesamte Datenbank wird als Backup-Datei exportiert. Verlinkte Bilder, wie z.B. Artikel- und Kundenbilder, sind jedoch nicht Teil des Backups.
Der Dateiname hat die Form: 
Backup 2018-12-26 21-44-09 Kassename.bkp
 
Diese Format ist nur von Speedy lesbar.
 
Wird ein vollständiges Datenbankbackup auf einer anderen kasse eingespielt, so verhält sich diese wie die alte, mit allen Daten (Artikel, Gruppen, etc. und auch den Umsatzdaten und Ländereinstellungen).
 
b) Soll eine Kasse außer Betrieb genommen werden, so ist neben dem vollständigen Datenbankbackup auch das Datenerfassungsprotokoll (DEP gemäß RKSV, Österreich) zu sichern.
Der Dateiname hat die Form:
Datenerfassungsprotokoll (DEP gemäß RKSV, Österreich) Alles Kasse 1.json
 
!!! Sollte das Finanzamt nach dieser Datei fragen, so sind aus dem Dateinamen die Sonderzeichen zu entfernen. Das FA Programm kommt ins Schleudern mit diesem kunstvollen Namen.
 
c) Alle anderen zu sichernden Dateien werden in csv Form abgelegt und sind lesbar. So können Artikel, Gruppen, Rabatte, etc. auf ein anderes Gerät übertragen werden, resp. Artikel über Excel ergänz werden.
 
 
 

Bestehende Kasse auf eine neue Hardware übertragen

 
Aktionen:
 
a) Automatischen Sync. auf der „alten Kasse“ deaktivieren.
b) Ein vollständiges Datenbankbackup der bestehenden (alten) Kasse erstellen.
„Export“ „Vollständiges Datenbankbackup“ anklicken
Falls Sicherung auf USB, dann Storage/6D66-0C79 auswählen und anschließend „Android/data/com.pepperm.cashbox.demo/“ auswählen.
Auf „Export klicken“.
c) Auf der „neuen Hardware“ (neu zu verwendende Hardware) alle Umsatzdaten löschen.
d) Datenbankbackup der „alten Kasse“ auf die „neue Hardware“ einspielen.  
e) Gerät neu starten „Reboot“.
f) Lizenzkey der „alten Kasse“ auf der „neuen Kasse“ aktivieren.
 
Diese verhält sich nun wie die alte, mit allen Daten (Artikel, Gruppen, etc. und auch den Umsatzdaten und Ländereinstellungen).
 
Die Kassendaten bleiben erhalten, inkl. Signatur und Startbeleg. Keine erneute Meldung bei FinanzOnline notwendig.

Kasse „neu“

 
Aktionen 
 
Einstellungen (Vorschlag einer Idee)
 
Grundeinstellung:
• U.U. Logo für Belegdruck
• Kopftext
• Fußtext (für Sunmi und Speedy zwei Leerzeilen dazugeben, wegen Vorschub Drucker, da ansonsten die letzte Zeile abgeschnitten ist).
• „Belege automatisch erzeugen“ im Menu „Drucker“
• „Rechnungen automatisch drucken“ im Menu „Grundeinstellungen“
 
Anpassung Kassenoberfläche:
• Anzeige nach Artikelgruppen
• Anzeige Artikelbilder
• Anzeige Artikelpreise
• Anzeige Kundenbilder
• Anzeige Befehlszeile links unten: „Inaktive Befehle ausblenden“
• Anzeige Befehlszeile rechts unten: „Inaktive Befehle ausblenden“
 
Drucker:
• Definieren! (Achtung: bei Sunmi Inner Printer muss Bluetooth aktiviert sein)
 

Importieren von csv Dateien:

 
In Speedy – Einstellungen, Import und die entsprechende csv-Datei importieren. Sollte es Codepage Probleme geben, d.h. es werden Umlaute und Sonderzeichen falsch angezeigt. Es liegt folglich ein Codepage Problem vor.
 
Kasse Speedy verwendet für die Ex-/Imports die Codepage „ISO-8859-1“ (auch bekannt als „Latin-1“ oder „westeuropäisch“, siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/ISO_8859-1), was eine der Standard-Codepages für Europa ist. Sie enthält vor allem die europäischen Umlaute und das Eurozeichen.
 
Work-Around
 
unter Windows:
 
• Leider gibt es in den CSV-Dateien keine Möglichkeit, die verwendete Codepage zu hinterlegen. Das bedeutet, dass das verwendete Programm (z.B. Microsoft Excel) raten muss, welche Codepage zu verwenden ist. Trotzdem klappt das normalerweise. Wenn es nicht klappt, muss man schauen, ob und wie man die Codepage einstellen kann.
 
• Im Windows-Excel kann man z.B. bei „Speichern unter  Tools Weboptionen  Codierung“ die Codepage einstellen.
 
• Nicht vergessen, die bearbeitete Datei auf Kasse Speedy zu importieren.
 
 
am Mac:
• Die zu importierende csv Datei in Numbers öffnen. 
• !!! Achtung !!! beim Einlesen von Kundenkarten (CarlaCard) löscht Numbers führende Nullen, wenn wir die Datei bearbeiten. 
Lösung: KundenID-Spalte markieren,
In der Format-Spalte öffnen Sie den Reiter „Zelle“ und wählen im Aufklappmenü „Datenformat“ den untersten Eintrag, um ein eigenes Format zu erstellen.
Type Zahl auswählen, Trennzeichen nicht anzeigen, Nullen für nicht verwendete Stellen anzeigen, Stellen hinzufügen bis gewünschte Stellenanzahl erreicht  (drücken von „Cursor nach oben“)
 
 
• Durch „Suchen und Ersetzen“ die „falsch“ angezeigten Sonderzeichen und Umlaute korrigieren.
• Sollen Daten – z.B. Artikelstamm, Artikel, Kunden, etc. gelöscht werden, so ist im csv File das Status-Feld auf „3“ zu setzen.
• Dann – Ablage  exportieren  csv, 
Erweiterte Optionen – Texcodierung auf „ISO Latin-1“ einstellen  weiter  exportieren.
 
So sollte es funzen 😉
 
• Nicht vergessen, die bearbeitete Datei auf Kasse Speedy zu importieren.
 
 
 
 
 

Kasse „neue ID“ (existierende Hardware mit Speedy wird an einen neuen Kunden weitergegeben, z.B. Bull&Croc)

 
Aktionen:
a) vollständiges Datenbankbackup unter „Grundeinstellungen“ „Export“
b) Startbeleg nochmals ausdrucken und 
DEP Protokoll exportieren (wegen u.U. späterer Finanzamtsprüfung)
c) Netzwerksynchronisation ausschalten, Gerät von der Synchronisation abmelden.
d) Umsatzdaten löschen
e) Update auf neueste Softwareversion
f) Kassen-Nummer ändern !!!, u.U. Kassenname ändern
g) Ländereinstellungen, Signatur etc. einstellen.
h) Startbeleg ausdrucken ( dieser kann jederzeit unter „Alle Belege“ „Alle“ und Suche „Startbeleg“ aufgerufen werden. Dann unter „Rechnung drucken“ diesen ausdrucken.
Dem Steuerberater oder Buchhaltung übergeben, wegen Registrierung der Kasse in FinanzOnline.
i) Daten per email senden (Steuerberater)
Dem Steuerberater oder Buchhaltung übergeben, wegen Registrierung der Kasse in FinanzOnline.
 
Die Kasse ist nun einsatzbereit.
 
 
 

Serverkonten verwalten – Netzwerkanbindung

 
!!! ACHTUNG: bevor eine Synchronisation mit einem Serverkonto gestartet wird, alle Demodaten auf der Kasse (Umsatzdaten löschen), da diese Demodaten ansonsten in der Plattform angezeigt und ausgewertet werden.
 
Vorsicht auch bei mehreren Kassen mit demselben Serverkonto.
 
 

Anlegen eines Serverkontos

 
Ein Serverkonto, welches auf der Kasse angelegt wird ist immer „freifliegend“, d.h., dass es als eigenes Konto am Server angelegt wird. Mit diesem Konto kann man sich auf der Plattform einloggen. 
 
A) Alle Kassen, welche mit diesem Konto angemeldet sind, 
– erscheinen dann in der Plattform mit Ihrem Kassennamen.
– synchronisieren ihre Daten mit demselben Serverkonto. (z.B. alle Kassen an einem Standort, welche z.B. Ihre Artikel synchron halten sollen).
 
B) Möchte man mehrere Kassen gruppieren und unter einem Account auf der Plattform auswerten, so ist folgende Vorgehensweise zu wählen.
 
• (Server-) Konto (s) auf der Kasse (x1) anlegen. [Anm. muss wie ein email-Konto aussehen a.b@c.com, kann jedoch ein fiktives Konto sein]
• Am Browser – https://www.kasse-speedy.de/myspeedy)  mit diesem Konto (s) einloggen
• Kassengruppe (g1) anlegen 
• Mit dieser neu angelegten Kassengruppe (g1) auf der Kasse (k1) einloggen.
• Alle zu dieser Gruppe gehörigen Kassen (x2,x3,…) mit derselben Kassengruppe (g1) anmelden – „Gerät anmelden“.
• Wiederholung der Schritte 3-5 für alle gewünschten Kassengruppen (k2,k3,…) auf den Kassen (y1,y2,…)
 
Beispiel movus:
 
Schritt 1)  Auf einer Kasse (!!!) wird das Serverkonto (!!!) angelegt — Anm. verwirrend, ist aber so. „Einstellungen“, „Netzwerkkonto“, „Serverkonto anlegen“ … In unserem Fall: kasse.serverkonto@movus.at (kann eine fiktive emailadresse sein, dient nur zum einloggen auf der Plattform). PW: Mm1170!!
 
Schritt 2) Einloggen auf der Plattform https://www.kasse-speedy.de/server/net/public/ mit obigen (Schritt1) Anmeldedaten. Wenn die ok ist, dann auf der Kasse von Schritt 1 „Gerät abmelden“.
 
Schritt 3) auf der Plattform „neue Kassengruppe anlegen“. In unserem Fall: kasse.v2s@movus.at (kann eine fiktive emailadresse sein, dient nur zum einloggen auf der Kasse). PW: Mm1170!!
 
Schritt 4) auf der Kasse „Gerät anmelden“. In unserem Fall mit der in Schritt 3 angelegten Adresse: kasse.v2s@movus.at. PW: Mm1170!!
 
Auf der Plattform ist dann das Serverkonto, sowie die Kassen ersichtlich, welche mit der obigen email-Adresse angemeldet sind. Sollen mehere Kassen miteinander synchronisiert werden, so sind alle mit derselben Adresse anzumelden.
 
Will man andere Kassen ebenso in der Plattform sehen, aber nicht miteinander synchroniseren, so sind diese unter einer „anderen“ Adresse in der Plattform „neue Kassengruppe anmelden“ zu registrieren.
 
 
 
Beispiel Caritas:
 
 
 

Vollständiges Löschen von Daten auf der Plattform

 
Aktionen immer auf der Kasse ausführen!!!
 
1. mit jener Kassengruppe anmelden „Gerät anmelden“, welche man löschen möchte.
2. Wenn erfolgreich eingeloggt,
a. Netzwerksynchronisation ausschalten
b. Umsatzdaten löschen
c. dann auf „Serverkonto löschen“ klicken.
3. Kassengruppe verschwindet aus Plattform, auch die dazugehörigen Daten.
 
 

Prinzipell gilt

 
Kasse bereinigen, bevor mit einer Netzwerksynchronisation begonnen wird.
 
zum Anlegen:
Serverkonto auf Kasse, dann
Kassengruppen auf Plattform anlegen
 
zum Löschen:
zuerst alle Kassengruppen auf Kasse löschen, dann
Serverkonto auf Kasse löschen
 
 
 
 
Synch ausschalten
Serverkonten löschen
Umsatzdaten löschen
Export grundeinstellungen und drucker
Neue konten anlegen
2tes gerät alle daten löschen
grundeinstellungen und drucker 
 
 

Umstellen Test- auf Echtbetrieb

 
Sync. deaktivieren
Wenn Netzwerkverbindung, dann Gerät abmelden (Test-Account)
Land auf anderes Land umstellen, wenn Österreich war und eine Buchung durchführen. 
Umsatzdaten löschen
Land auf Österreich umstellen 
Länderspezifische Einstellungen
Signatur und Startbeleg erstellen
Email Adressen für automatischen Versand, etc.
Serverkonto anmelden (echt)
Sync. einschalten.

Integration von Bankomat- und Kreditkartenterminals

 
Die entsprechenden Verträge mit den diversen Anbietern sind direkt vom Kunden mit dem Anbieter zu vereinbaren.

Ingenico

 
Das Modul ZVT-Zahlungen an der Speedy-Software muss aktiviert werden.
Unter „Grundeinstellungen“, „weitere Zahlungsmethoden“ ist dann ZVT auszuwählen und die entsprechende IP-Adresse des Bankomat-/ Kredit¬karten-terminals inklusive Port einzugeben.
 
Verbinden eines ingenico-Terminals über LAN oder WLAN.
Wenn ein Ingenico Terminal an einem Standort installiert wird, dann müssen die Ports: 1594, 4720-4722 von der IT des jeweiligen Betreibers freigeschaltet werden.
Die Kommunikation zwischen Kasse und Terminal erfolgt über Port 5577. Einzustellen unter IP-Adresse: Port.
 

SumUp

 
Zur Zahlung mit Hilfe von SumUp Terminals, ist die entsprechende App aus dem Play-Store herunterzuladen und zu installieren. Eingabe der Anmeldedaten, wie im Vertrag angegeben.
Unter „Grundeinstellungen“, „weitere Zahlungsmethoden“ ist „SumUp“ aus¬zu-wählen. 
 
 
 
 

Neuer Text

weil weiterenumeriert wird

Vor Bearbeitung eines neuen Absatzes diesen Abschnitt kopieren un den Text ändern, oder z.B. ein Bild einfügen.

Überschriften werden ab H2 im Verzeichnis aufgenommen.

Scroll Up