ZENTRUM FÜR GANZHEITLICHE

KREBSBERATUNG

A-1040 Wien

Wiedner Hauptstraße
60B/ Stiege 3/ Tür5
Anfahrtsplan

olive-tree-3579922_1920

BÄUME

„Der große Geist des Lebens ist überall – in jedem Menschen, Tier oder Baum.“
Dies ist die uralte Weisheit, die den alten Indianern schon bekannt war. Sie baten um Verzeihung, bevor sie ein Tier oder einen Baum töten mussten. Denn sie wussten schon, dass alles ein einziges Leben ist.

Die Bäume sind unser Leben – sie sind die Lunge unserer Erde. Diese Worte sind mir schon lange bekannt. Ihren wahren Inhalt habe ich jedoch näher erkannt und tiefer erlebt in einem Frühjahr vor einigen Jahren.
Eines Tages beschritt ich einen Landweg, wo beiderseits der Bäume ihre noch fast nackten Äste gegen den Himmel streckten. Jede Sorte nach ihrer Struktur, jeder einzelne Baum ganz einzigartig, fast persönlich, als wollte er damit sein eigenes Schicksal erzählen: seine Kindheit, Hindernisse, Stärken und Schwächen, Schmerzen und Sehnsüchte…
Und dasselbe, was die Äste vor unseren Augen zeichnen, befindet sich unter dem Stamm, unter der Erdoberfläche verborgen. Wie die Baumkrone, so auch die Wurzeln und umgekehrt!? Durch sie fließt der ständige Kreislauf, wie in unserem Venensystem.  Mit ein wenig Vorstellungskraft sieht man da auch Ähnlichkeit mit unserer Lungenstruktur. Bei näherer Betrachtung entdeckte ich die ersten Knospen, wie sie sich spiralartig zum Licht öffneten, ähnlich wie alle Lebewesen zur Welt kommen.

Immer wieder ging ich diesen Weg und fast täglich veränderte sich das Bild vor meinen Augen. Blüten, Blätter wuchsen so schnell, dass bald die Äste unter ihrer Pracht verschwanden. Ein zauberhaftes Geschehnis, durch welches in Kürze die Welt um mich ein ganz anderes Antlitz bekam.
Und dann passierte es. Eines Morgens ging ich wieder unter dem grünen Blätterdach. Plötzlich nahm ich etwas Merkwürdiges wahr, als wäre aus allen Richtungen Leben zu mir geströmt. Ich blieb in der Mitte dieser grünen Oase stehen.

Aus jedem Baum spürte ich deutlich Lebensenergie fließen. Es war ein so herrliches Gefühl, dass ich die Augen schließen musste. In einer leichten Brise flüsterten abertausende zarte Blättchen ihre Botschaft: „Wir sind da! Wir alle leben, genauso wie du, wir sind alle eins! Mit allen Tierchen, Vögeln und Insekten, welche ihre Nahrung, Schutz und Wohnung bei uns finden. Wir sind für alle da, auch für dich! Spürst du unseren Atem und Duft, die Erfrischung, Erholung, Stärkung, Entspannung, Linderung und auch Heilung für Leib und Seele? Atme uns, berühre uns, fühle und genieße uns solange wir da sind. Wir bieten es allen an, wir wollen es verschenken. Es ist Zweck, Sinn und Aufgabe unseres Lebens, restlose Hingabe ist für uns wahre Erfüllung! Für uns selbst brauchen wir nicht sehr viel: ein wenig Erde, Wasser und Licht. Dies ist das Wichtigste für uns, wie auch für andere Lebewesen. Wir wachsen unser Leben lang an der Stelle, an der unser Same aufgegangen ist oder wo eure Hände uns eingepflanzt haben. Unser ganzes Leben in euren Händen! Bei Gefahr können wir nicht fliehen, uns verstecken oder uns wehren. sind aber immer bereit, alles zu geben, was wir haben.“

Ich verstand, was mir zugeflüstert wurde. Für diese außergewöhnliche Mitteilung der Natur bin ich sehr dankbar und überglücklich. Vom Scheitel bis zur Sohle war ich erfüllt von einer besonderen sanften Kraft – und gleichzeitig war ich tieftraurig. Wie kann man diese wunderbaren Geschenke vergelten?
Und auf einmal wurde es mir klar: „Die LIEBE! Das ist die Dankbarkeit.“Nun weiß ich auch, warum der Baum vor unserem Balkon so groß und schön ist! Weil ich ihn liebe! Jeden Morgen begrüße ich ihn, verabschiede mich von seinen letzten Blättern vor dem Winter. Dann bete ich um ein neues Wiedersehen und warte geduldig jeden Frühling auf seine ersten Knospen.
Viel Freude haben wir miteinander! WEIL DIE LIEBE – LIEBE WECKT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up