ZENTRUM FÜR GANZHEITLICHE

KREBSBERATUNG

A-1040 Wien

Wiedner Hauptstraße
60B/ Stiege 3/ Tür5
Anfahrtsplan

sage2

KRAFTQUELLE “VISUALISIEREN”

Vor mir auf dem Tisch der große Topf mit heißem Wasser, eine Handvoll Salbei darin, es dampft und duftet herrlich. Ich inhaliere gerne, mal mit Lindenblüte, mal mit Minze, es ist mir eine liebe Gewohnheit geworden und ich bin immer wieder freudig überrascht, wie umfassend gut dieses kleine Ritual tut. Heute also: Salbei, salvia, von salvare, heilen.

Laut sage ich: „Danke, lieber Salbei, für deine Hilfe bei meiner Heilung. Danke, liebes Wasser, liebe Luft, liebes Feuer, liebe Erde, für eure Hilfe bei meiner Heilung. Gemeinsam stellt ihr mir die Lebenskraft in ihrer Essenz, im Dampf zur Verfügung, heute in Verbindung mit dem Salbei. Danke für eure Unterstützung!“ 

Ich atme tief ein und aus, lasse den Duft und den Dampf mit der Wärme in mich einfließen, in den ganzen Körper, von den Füßen und Beinen hinauf in Bauch, Brustkorb, Hals und Kopf, auch in die Schultern und Arme. Immer mehr breitet sich mit dem Einatmen diese wunderbare Energie in mir aus, macht mich größer und weiter, ich atme über den Kopf hinaus, über meine Gedanken hinaus. Ich spüre von Atemzug zu Atemzug, wie mein Körper durchflutet wird von dieser Energie, die Grenzen meines Körpers werden spürbar, und ich atme immer weiter, bis ich über die Grenzen meines Körpers hinaus atme, bis ich das Gefühl habe zu schweben.

Ich lasse mich tragen, und mein inneres Auge sucht und findet bald ein großes Feld voll blühendem Salbei, über und über voll mit diesem wunderbaren kräftigen Blau. Während ich weiter tief ein- und ausatme, lasse ich mich sanft in dieses Salbeifeld sinken, die Pflanzen begrüßen mich, freundlich neigen sie sich im leichten Wind, lächeln mir zu. Sie umhüllen mich, streicheln meine Stirn, meine Füße, meinen Hals. Ich schaue nach oben, ein blitzblauer Himmel über mir, die Sonne scheint und erzeugt unglaublich vielfältige Blautöne in der Wiese und auch am Himmel über dem Horizont. Die Pflanzen rings um mich tanzen, in den Himmel hinein, eine große Kraft wird spürbar, das Flirren der Blautöne in den Himmel hinein, in die Leichtigkeit der helleren, sonnigen Blautöne des Himmels über mir. Der Atem trägt mich hinauf mit dem Einatmen, lässt mich sinken mit dem Ausatmen, ich genieße es, mich völlig dieser Schwingung, diesem Rhythmus hinzugeben, bis ich meinen Körper nicht mehr spüre. Ich bin eins mit all dem, was da ist, ich bin, und ich spüre, wie die Kraft mich durchflutet und überlasse mich ganz dem Gefühl, ich habe nichts zu tun, nur sein, baden in der Kraft, ich fühle mich getragen, geschützt, alles ist gut. Ich spüre alles so deutlich, ich bleibe noch eine Weile…

Beglückt und gestärkt verabschiede ich mich von diesem wunderbaren Ort, danke dem Salbei, dem Wasser, der Luft, der Sonne, der Erde, kehre zurück in meine Alltagswelt, fühle mich reich beschenkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up